iStock-535986611.jpg

EINE CHRIStLICHE SCHULE

FÜR EINE WERTVOLLE LEBENSPERSPEKTIVE
 

header02_edited_edited_edited_edited_edi

GROß DENKEN,
KLEINE SCHRITTE WAGEN

PA040025.JPG

Von Anfang an gab es drei Eckpunkte unserer Aktivitäten, die wir nacheinander in Angriff genommen haben. Die beiden medizinischen Bausteine – eine effektiv arbeitende Krankenstation und eine Entbindungsstation in der mehrere Hebammen kompetente   Begleitung für Schwangere leisten - können wir mit großer Dankbarkeit als erreicht betrachten.

 

Den dritten, den Bau einer Schule, wollten wir erst beginnen, wenn sich die medizinische Arbeit weitgehend selbständig finanziert und nicht mehr von Spenden aus Deutschland abhängig ist. Im Wesentlichen ist das seit 2019 der Fall, was uns sehr glücklich macht. Solch positive Entwicklungen eines Projektes sind in Afrika eher die Ausnahme. 

Unsere Vision im Blick auf den Bau einer Schule hängt eng mit der medizinischen Arbeit zusammen. Dieser pädagogische Zweig unserer Arbeit stellt in gewisser Weise den Abschluss eines sich ergänzenden Gesamtkonzeptes dar, das sich folgendermaßen darstellt: 

Kranke Menschen erhalten kostengünstig eine medizinische Basisversorgung,

die sich  jeder leisten kann. 

Durch gute Erfahrungen

– medizinische Hilfe, menschliche Zuwendung, Vorsorgeprogramme, Ernährungsberatung für Mütter und Kinder, etc.  –

entsteht großes Vertrauen.

Schwangere werden in einem sicheren Rahmen betreut, bei der Entbindung begleitet und später für sich Kinder mit Beratungs- und Ernährungsprogrammen weiter unterstützt.

Die letzte Stufe des Gesamtkonzepts erweitert die medizinische Versorgung um ein Bildungsangebot für Kinder durch den Bau

einer Schule.

Viele Mütter, die in unserer Entbindungsstation ihre Kinder

zur Welt brachten, haben  eine herzliche und vertrauensvolle Beziehung zu den Mitarbeitenden.

Sie wünschen sich nichts sehnlicher, als dass ihre Kinder Bildung und eine Zukunft

erhalten.

header02_edited_edited_edited_edited_edi

Üblicherweise wird in Mali folgendermaßen gebaut:

Fundament 

Mauern 

Wellblechdach

 

Das ist einfach und gewöhnlich, nicht nachhaltig und geht vor allem völlig an dem Gedanken, ein gutes Lernklima zu schaffen vorbei.

 

In den Einrichtungen in Mali herrschen üblicherweise Temperaturen von bis zu 40 Grad und mehr, die sanitären Einrichtungen sind katastrophal und der Schulbesuch ist oft eine Qual.

DER START UNSERES

SCHULPROJEKTES
2019

2017 MaliSchweden 854.JPG

WENN SICH
WEGE KREUZEN

Wir lernten Mattia Bertolini, einen innovativen italienischen Architekten kennen, der sofort von unserem Schulprojekt begeistert war.

 

Er hat uns eine Bauweise im Banco-Stil vorgestellt, bei der das Mauerwerk in Lehm-Zement-Bauweise erstellt wird. Das schafft ein sehr angenehmes Raumklima. Bei Außentemperaturen von 40 Grad beträgt diese im inneren der Gebäude angenehme 20 Grad.

 

Außerdem hat diese Art zu bauen den Vorteil, dass bei dem vorherrschenden Klima so gut wie keine Reparaturen zu erwarten sind. Es sind also keine Risse im Beton oder Termitenbefall zu befürchten.

Übrigens ist das eine traditionelle Bauweise, die allerdings im Zuge des modernen Rasant-Baubooms völlig in Vergessenheit geraten ist.

 

Der Clou ist, dass er ein Baukonzept entwickelt hat, dass die Förderung und den Einsatz junger malischer Handwerker vorsieht. Sie lernen quasi als Auszubildende diese Art nachhaltiger Bauweise und sind nach Abschluss einiger solcher Projekte gut ausgebildete Fachkräfte, die damit einen wichtigen Beitrag zur Sicherung ihres Lebensunterhaltes leisten können.

 

Gerade die Förderung junger Malier sprach uns aus dem Herzen und entspricht genau unseren Vorstellungen und Wünschen.

TRADITION
UND
MODERNE

WhatsApp Image 2020-02-17 at 17.27.11 (1

EIN
GROSSER
SCHRITT

In unserer Schule Le Samaritiain erleben die Kinder eine wertschätzende Atmosphäre und viel Liebe. Das soll unser Markenzeichen sein! Ein angenehmes Lernklima und die überschaubare Schülerzahl verstärken dieses Anliegen. Und natürlich freuen wir uns über ein tolles Schulgebäude mit einem einzigarten Klimakonzept. Es ist großartig, dass schon durch manche Äußerlichkeiten die christliche Grundhaltung unserer pädagogischen Arbeit sichtbar wird.

BARMHERZIGKEIt
ALS WERTEKONZEPT

Im September 2019 starteten wir mit dem ersten Bauabschnitt. Vom ersten Moment an erlebten wir Arbeiter, die hoch motiviert, sorgfältig und im Rahmen des Zeitplans arbeiteten. Es gab so gut wie keine Pannen. Wir blieben von Unfällen verschont und im Dezember 2020 wurde die Schule dem malischen Komitee übergeben. Es ist ein wunderbares Gebäude auf einem großzügigen Grundstück entstanden, das ein Schmuckstück in der Region darstellt.

Die Corona-Pandemie führte allerdings auch in Mali zu starken Einschränkungen. Für unsere 1. Klasse, die im Januar 2021 an den Start ging, bedeutete das eine deutliche Reduzierung der Kinderzahl. 15 Erstklässler zogen schließlich in ihren Klassenraum ein und trugen voller Stolz die neue Schuluniform. Anfangs noch etwas schüchtern genossen sie bald die freundliche Zuwendung Ihres Lehrer Harouna. Dieses Klima von ermutigender Zuwendung ohne körperliche Gewalt kennt man in malsichen Schulen nicht.

image2.jpeg

Auch bei diesem Projekt sind wir davon überzeugt, dass jeder Euro gut investiert ist. Leider ist es so, dass die politische Lage in Mali zunehmend unsicher ist und wir nicht wissen, wie lange es noch diese ungestörten Möglichkeiten gibt, Segensreiches für eine gute Zukunft der Menschen in Mali zu tun.  Deshalb ist hier jede Spende gut investiert.

Menschen schöpfen neue Hoffnung.

Sie bekommen Arbeit zur Sicherung 

ihrer Familien. Ihre Kinder erhalten Bildung für eine gute Zukunft.

WENN SPENDEN WIRKLICH
ANKOMMEN

IMG-20200703-WA0003.jpg
header02_edited_edited_edited_edited_edi
Wir laden herzlich ein:
 
 
Vielleicht lernen Sie schon in einigen Jahren die ersten Schulabsolventen persönlich kennen.
Helfen Sie mit!