Zentralstaat –
aber keine Insel der Seligen

Wer Informationen über Mali erhalten will, muss eigentlich nur bei Wikipedia nachsehen. Darüber hinaus gibt es allerdings einige interessante Details, die es wert sind, hier genannt zu werden, weil sie unmittelbar mit der Arbeit unseres Vereins in Verbindung stehen.

Mali ist ein Binnenstaat in Westafrika mit einer Fläche von fast 1,25 Mio. Quadratkilometern und einer Bevölkerung von etwas mehr als 14,5 Mio. Einwohnern. Das Land ist also mehr als dreimal so groß wie Deutschland, hat aber nur knapp 1/5 seiner Einwohner.

Als Binnenstaat hat Mali keinen direkten Seezugang, dafür aber 7 Landesgrenzen.
In friedlichen Zeiten sind angrenzende Länder ein Segen mit regem Handel und reichem Kulturtransfer. In Krisenzeiten stellen sie permanente Unsicherheitsfaktoren dar. Hätte Mali direkten Meerzugang, oder krisensichere Anrainerstaaten, würden Hilfscontainer beispielsweis in etwa 3 Wochen nach Anlandung am Bestimmungsort eintreffen. Die Zustellung eines Transports aus Deutschland über einen der westafrikanischen Seehäfen – falls er nicht wegen aktueller Kriegshandlungen geschlossen ist – dauert aktuell mehrere Monate und ist mit komplizierten Formalien, Korruption und teuren Inlandsgebühren, die oft mehr als die reinen Transportkosten ausmachen, verbunden.